Bier

Geschmack braucht Klimaneutralität 2030

Die Klimakrise macht auch vor dem Kulturgut Bier nicht halt. Wegen steigender Temperaturen und längerer Dürreperioden wird sich der Anbau von Hopfen und Malz stark verteuern. Damit wir auch in Zukunft noch ein Fußpils trinken können und uns das Feierabendbier nicht vom Munde absparen müssen, wollen wir alles daran setzen, das 1,5-Grad-Limit einzuhalten. Das tun wir mit dem Volksentscheid Berlin 2030 klimaneutral

Und unser Berliner Kooperationspartner, die Kultmarke Geschmack braucht keinen Namen, unterstützt uns dabei! Über das Etikett wird jede Flasche Klima-Bier zum Aufruf, sich mit dem Volksentscheid Berlin 2030 klimaneutral zu beschäftigen. Und das an den Orten, an denen auch viele Unterschriftenlisten ausliegen: nämlich in immer mehr Spätis in ganz Berlin. 

Mit deinen Freund*innen kannst du zum Feierabend nicht nur diskutieren, wie sich in einem klimaneutralen Berlin dein Leben und unsere Gesellschaft verändern würde. Ab sofort könnt ihr das Klima-Bier ganz real testen – und natürlich den Volksentscheid unterstützen!